Abfluss stinkt Hausmittel

Ursachenforschung – warum der Abfluss stinkt

Wenn der Abfluss stinkt, ist es eine drohende Verstopfung, die für den unappetitlichen Geruch sorgt. Haarreste, Seifen- und Spülmittelrückstände, Lebensmittelreste und Fette verklumpen zu einem festen Brei und können dadurch nicht wie gewohnt ins Rohr abgelassen werden.
Dieser Prozess ist vergleichbar mit dem Blutkreislauf: Wird das Blut zu dick, fließt es nicht mehr störungsfrei durch die Adern und Venen. Setzt man nicht rechtzeitig einen Blutverdünner ein, hat das eklatante Folgen.
Übertragen auf den verstopften Abfluss geht es zwar nicht um Leben und Tod – das Rohr ist allerdings in Gefahr, denn es wird massiv beschädigt, wenn man die Verstopfung einfach ignoriert!
Durch den Einsatz bekannter Hausmittelchen, die sich im Laufe der Jahre gut bewährt haben, kann man das Problem in Eigenregie recht zügig lösen.

Und wenn am Ende der Kette gar nichts mehr geht?

Dann wird es höchste Zeit für ein Telefonat mit dem Abfluss-Notdienst!

Häufigste Gründe für den stinkenden Abfluss

Wenn man keinen Einsatz zum Schutz für den Abfluss verwendet, landen grundsätzlich Speisereste und Fettrückstände im Spülbecken. Hautschuppen, Schmutz und Haare sind es beim Baden und duschen.  Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass Faulgase entstehen, die für den unangenehmen Gestank verantwortlich sind.

Stinkender Abfluss: Hausmittel

Der Abfluss stinkt: Das ist ein Zeichen dafür, dass sich eine Verstopfung bildet.

Wenn der Abfluss stinkt, kann man jede Menge tun, damit es gar nicht erst dazu kommt oder damit das Problem zumindest rasch behoben ist. Eine Abfluss-Vorsorge durch „Nicht-benutzen“ gehört aber mit Sicherheit nicht dazu!
Zum einen wäre das vollkommen unlogisch und idiotisch, zum anderen ist es der Sache nicht mal förderlich. Bedeuten würde dies nämlich, dass das Wasser über einen sehr langen Zeitraum im Siphon steht und auch das führt zu üblen Gerüchen – es wäre also nichts gewonnen! Auch ein undichter Abfluss kann zu der Geruchs-Belästigung führen.

Und das kann man tun wenn der Abfluss stinkt:

  1. Spülbecken-Einsatz verwenden, wenn Teller abgespült oder Körperpflege betrieben werden soll.
  2. Abfluss in regelmäßigen Abständen mit klarem Wasser spülen. Ein Spritzer frische Zitrone wirkt manchmal wahre Wunder!
  3. Den Siphon ausbauen und über Nacht in heißes Wasserbad legen. Anschließend mit einer Drahtbürste die restlichen Verschmutzungen entfernen. Durch das heiße Wasser werden sie gut gelöst!
  4. Kleine Hausmittelchen und Großmutters Tipps sind häufig sehr effektiv.
  5. Nach dem Reinigungsprozess sollte erneut heißes Wasser in den Abfluss geschüttet werden. Das wirkt nachhaltig!

Backpulver oder Natron mit einem Schuss Essig-Essenz – unkompliziert & effektiv

Abfluss Reinigen mit Essig und Backpulver

Mit der richtige Kombination aus Backpulver und Essig kann mann den Abfluss und das WC wieder blitzblank reinigen!

Diese Rezeptur reinigt auch Toiletten blitzeblank – da bleibt selbst der Urinstein nicht verschont!

4 Esslöffel Backpulver oder Natron vermischt man einfach mit rund 50 ml Essigessenz und gibt die Lösung dann gleich in den betroffenen Abfluss.

Was folgt, ist ein Blubberbad par excellence mit maximaler Wirkungsweise! Sobald das Schäumen aufhört und kein Bläschen mehr zu sehen ist, sollte heißes Wasser nachgegossen werden – lieber zu viel, als zu wenig! 2 Tassen kann der Abfluss in jedem Falle vertragen!

Und jetzt kommt es drauf an!

Wenn das Wasser im Anschluss an die Reinigungs-Aktion wieder gut abläuft, ist alles im grünen Bereich. Macht es das nicht, sind die Verstopfungen bereits massiv und hängen fest.
Der Pömpel kommt da gerade recht. Wo der Pömpel aufgrund seiner Größe nicht hinkommt, kann die Rohrspirale eingesetzt werden.
Wenn jedoch keiner dieser Schritte tatsächlich hilft, ist der Fachmann am Zuge – er sollte unbedingt mit der Problemlösung beauftragt werden!
Vermutlich ist das Leitungs-System betroffen und sowas kann nur der Profi regeln. Ein Anruf beim Notdienst Dreis ist dann der nächste Schritt in die richtige Richtung, denn er hilft Verstopfungen auf die Sprünge!

Alle Mühe umsonst?

Umsonst sind die ersten Reinigungsversuche in Eigenregie prinzipiell nicht, denn sie kommen dem Abfluss definitiv zugute – sie sind eine Körperhygiene für die Rohre!

 

 

1 Antwort
  1. Florian
    Florian sagte:

    Seit einiger Zeit stinkt mein Abfluss. Ganz furchtbar! Gut zu wissen, dass Backpulver mit Essig gegen Verstopfungen gut wirkt. Ich werde definitiv deinen Tipp probieren. Hoffentlich wird es funktionieren! Danke für den Beitrag!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.